Der letzte Wille: Erfahrungen aus dem Krankenhaus mit Patientenverfügungen

Fast jeder hat schon mal davon gehört aber wenige kümmern sich wirklich darum, bevor die Probleme akut werden: die Patientenverfügung. Gedacht ist das Dokument für die Situation, in der ein Patient sich nicht mehr dazu äußern kann, welche Behandlungen gewünscht sind und welche nicht. Wenige Menschen wollen künstlich über Maschinen am Leben erhalten werden, wenn es keine Chance auf Besserung gibt. Was genau die Chance auf Besserung sein könnte oder was alles zu lebenserhaltenden Maßnahmen gehört, ist hingegen schon wieder eher unklar. Auch für die Mediziner und das medizinische Fachpersonal sind Situationen, in denen sich die Patienten nicht mehr äußern können, rechtlich und menschliche komplex. Unsere Kontributorin Marion Sendker hat mit einer Palliativschwester über ihren Alltag in der Sterbebegleitung gesprochen.