Leichter Orangen Käsekuchen mit Schokoboden

___STEADY_PAYWALL___

Käsekuchen gehört zu den Lieblingskuchen der Deutschen und darf bei keinem Kaffeeklatsch fehlen. Deshalb haben wir für euch eine sommerliche, leichte Variante des leckeren Kuchens zubereitet – kombiniert mit einem fruchtigen Orangenguss und schokoladigem Keksboden. So kann der Sommer kommen!

 

Zutaten

(für eine 24er Springform)

Photo by Ina Speck

Für den Boden:

200 g Butterkekse

1 EL Backkakao

100 g weiche Butter

Für die Käsekuchenmasse:

300 g Frischkäse, natur

200 g saure Sahne

200 ml Sahne

4 EL Kartoffelstärke

200 g Zucker

2 Eier

1 EL Vanillezucker

1 Prise Salz

Für den Orangenguss:

250 ml Orangensaft

2 TL Abrieb einer Bio Orange

60 g Zucker

2 EL Stärke

2 EL Aprikosen- oder Orangenmarmelade

einige Orangenscheiben und Minze als Dekoration

Zubereitung

Den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Kekse in einem Mixer oder mit einem Kartoffelstampfer sehr fein zerbröseln und mit dem Kakao vermischen. Dann eine 24-er Springform mit Backpapier auslegen. Die Keksmischung mit der weichen Butter vermengen und gleichmäßig in der Form verteilen. Die Masse gut andrücken und für 10 Minuten backen.

In der Zwischenzeit die Sahne mit der Kartoffelstärke verrühren. Das Ganze mit dem Frischkäse, der sauren Sahne, Zucker, Eier, Vanillezucker und Salz glatt rühren. Der Guss darf dabei sehr flüssig sein! Danach den Boden aus dem Ofen holen, die Käsekuchenmasse gleichmäßig darauf verteilen und den Kuchen für weiter 50-55 Minuten backen. Nach Ablauf der Zeit den Kuchen etwa 15 Minuten bei leicht geöffneter Ofentür abkühlen lassen, dann aus dem Ofen nehmen und komplett abkühlen lassen.

Für den Orangenguss den Orangensaft mit dem Zucker, dem Orangenabrieb und der Stärke verrühren. Das Ganze in einen Topf geben, aufkochen lassen und zügig auf dem abgekühlten Käsekuchen verteilen. Das Ganze nochmals abkühlen lassen. Zum Schluss die Marmelade erhitzen und über den Orangenguss streichen. Übrigens: Mit Orangenmarmelade wird der Geschmack etwas herber – mit Aprikosenmarmelade wird der Guss etwas süßer.

Dieses Rezept hat uns Ina von Ina Is(s)t verraten – vielen Dank!

Das Rezept gibt’s auch zum Download:

Wir wünschen gutes Gelingen und guten Appetit!

Photo by Ina Speck