Müsli-Auflauf mit Blaubeeren

Frühstücken wie ein Kaiser? Mit diesem nordamerikanischen Müsli-Auflauf kein Problem! Das sogenannte „Baked Oatmeal“ (zu Deutsch: gebackener Haferbrei) ist der Renner in der amerikanischen Küche und lässt die Herzen von Müsli-Fans höher schlagen. Besonders lecker ist der süße Auflauf mit frischen Beeren und knackigen Nüssen. Dabei ist das Rezept kinderleicht und im Handumdrehen fertig. Ob pur oder in Kombination mit etwas Naturjoghurt versüßt der Müsli-Auflauf den Morgen oder lässt sich auch am Nachmittag als süße Belohnung wunderbar snacken.

___STEADY_PAYWALL___
Wer sich auf diesen Müsli-Auflauf freuen kann, steht gleich noch freudiger auf. Photo by Ina Is(s)t.

Zutaten

Für eine Auflaufform 26x20cm

180 g Haferflocken, Großblatt

1 gehäufter TL Zimt

40 g brauner Zucker

1 Prise Salz

1 Packung Vanillezucker

100 g Nüsse nach Wahl

2 Eier

200 ml Milch (Alternative: Hafermilch)

100 g Magerquark

40 g flüssige Butter

300 g frische Blaubeeren

Wer mag: frische Johannisbeeren & Himbeeren

Zubereitung

Haferflocken, Zucker, Salz, Vanillezucker und Zimt in einer Schüssel vermischen. Die Nüsse grob hacken und die Hälfte der Nüsse zu den Haferflocken geben. In einer zweiten Schüssel die Milch mit den Eiern, der Butter und dem Quark gut verrühren.

Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Eine kleine Auflaufform leicht einfetten. Die Blaubeeren waschen, gut abtropfen lassen und etwa 200 g der Beeren in der Auflaufform verteilen.

Die Haferflockenmischung über die Beeren geben und etwas glatt streichen. Die restlichen Beeren, sowie die restlichen Nüsse darüber geben und das Ganze für 25 bis 35 Minuten backen – bis die Oberfläche goldbraun ist.

Wer mag, kann vor dem Servieren noch ein paar frische Beeren auf den Auflauf geben.

 

Guten Appetit!

Dieses Rezept für die leichte Sommerküche hat uns Ina von Ina Is(s)t verraten – vielen Dank!

 

Das Rezept gibt’s auch zum Download:

Wir wünschen gutes Gelingen und guten Appetit!

Wer sich auf diesen Müsli-Auflauf freuen kann, steht gleich noch freudiger auf. Photo by Ina Is(s)t.