Im Dialog mit dem Arzt: Mit diesen Tipps gelingt das Gespräch

Früher waren die Rollen klarer verteilt: Herr oder Frau Doktor trugen den weißen Kittel der Autorität, Patienten ließen sich passiv behandeln. Das ändert sich rapide: Heute möchten viele im Krankheitsfall einen aktiven Part spielen. Das liegt nicht zuletzt auch an den Informationsmöglichkeiten, die ständig wachsen: Medizinerlatein übersetzen wir heute per Google, nehmen in Internetforen Kontakt zu anderen Betroffenen auf oder überwachen unsere Blutdruckwerte per App. Und auch viele Ärzte begrüßen engagierte, mündige Patienten, die Verantwortung für sich übernehmen.Denn Studien belegen, was viele Ärzte aus Erfahrung wissen: Patienten, die aktiv mitentscheiden, erzielen bessere Therapieergebnisse. Aber wie kann ich mich als Patient stärker einbringen? Und was können Ärzte tun, um gemeinsame Entscheidungen zu ermöglichen? Frau Prof. Dr. Erley vom St. Joseph Krankenhaus in Berlin Tempelhof gibt praktische Tipps.