Hab mich lieb!

Das berühmte Liebeslied „Every Breath You Take“ von The Police aus dem Jahr 1983 gehört noch heute unter anderem auch auf Hochzeitsfestlichkeiten zum gern gespieltem Stück. Der bekannte Hit wird gerne als Liebeslied verstanden, was jedoch beim genauen Betrachten der Textzeilen nachdenklich stimmen lässt, denn übersetzt singt Sting: Jeden Atemzug, jede Bewegung, jeden Schritt, den du gehst, werde ich überwachen. Klares Zeichen von Stalking, oder?

„Every Breath You Take“ – Liebesbeweis oder schon Stalking

So bezeichnet der Künstler selbst den Song und man bekommt den Eindruck, dass es sich darin nicht um einen Liebesbeweis, sondern vielmehr um Kontrolle, die man sich über einen anderen Menschen wünscht, geht. Tatsächlich thematisiert Sting in diesem Stück die Trennung seiner Frau und verarbeitet damit den Frust einer gescheiterten Beziehung. Und so fühlen viele Alleingelassene.

Trennung ist ein häufiger Grund für Stalking

In einer Trennung verleiten Gefühle oder Kränkungen dazu, dass sich der Ex-Partner motiviert fühlt, krankhaft an etwas festzuhalten, was sich vielleicht nicht mehr halten lässt. Bei ungefähr der Hälfte aller Fälle von Stalking lag vorher eine Paarbeziehung vor. Zwar sind die Täter meist männlich und die Opfer weiblich, ist das Phänomen Stalking keiner bestimmten Schicht oder Altersgruppe zu zurechnen. Welche Möglichkeiten sich für die Stalking-Opfer ergeben und was die Gesetzeslage in solchen Fällen vorsieht, erfahren Sie im Gespräch mit Wolf Ortiz-Müller im Text „Hab mich lieb!“ von Alena Hecker.