Der Irrglaube ums Rauchen

Einige Raucher denken bei Zigaretten sicherlich lieber an Ruhe, Entspannung und Vergnügen. Vielen Nichtrauchern schießen dagegen sofort die schauderhaften Horrorbilder der Tabakverpackungen in den Kopf sowie die ernsten, umumkehrbaren gesundheitlichen Folgen, die durch das Rauchen verursacht werden können wie COPD oder Krebs. Dass das Rauchen besonders für die Lunge schädlich ist, wissen mittlerweile alle. Doch was ist mit den Schadstoffen, die im Rauch der Zigaretten enthalten sind und welche sind besonders für unser Atmungsorgan bedenklich?

Haben Sie schon mal ans Aufhören gedacht?

Warum fällt für viele Raucher das Aufhören so schwer? Die häufige Antwort darauf fällt meistens kurz aus und bezieht sich auf das eigene Suchtverhalten. Doch haben Sie sich schon mal ernsthaft über die Folgen des Rauchens Gedanken gemacht? Ist die Sucht wirklich so groß? Und ist ein kontrollierter und reduzierter Konsum bei einer Tabakabhängigkeit überhaupt möglich?

Welche Möglichkeiten gibt es?

Der Experte im Bereich Suchtmedizin und Suchtforschung Prof. Dr. Anil Batra weiß um die Folgen des Rauchens bestens Bescheid. Zum Thema Raucherentwöhnung hat er in seinem Buch „Nichtrauchen – Erfolgreich aussteigen in sechs Schritten“ nützliche Tipps, Empfehlungen sowie eine Anleitung für diejenigen erstellt, die sich Hilfe und Unterstützung beim Aufhören wünschen. Lesen Sie dazu mehr in unserem Dossier „Der Irrglaube ums Rauchen“ von Mathias Düring.