Frühstückstalk: Tipps von Patienten und Pflegefachkräften

Patienten und Pflegefachkräfte an einem Tisch

Für unsere Ausgabe N°14 haben wir Pflegefachkräfte und Dialysepatienten in eine schöne Location mitten in Berlin eingeladen. Der Gedanke dabei: Bei einem schönen Frühstück in angenehmer Atmosphäre wollten wir Dialysepatienten und Pflegefachkräften die Chance geben, sich offen und ehrlich über die Situation der Dialyse-Behandlung auszutauschen. Wir wollten ihnen die Möglichkeit geben, endlich die Fragen zu stellen, die sie schon immer beschäftigten. Was bei den Gesprächen herauskam? Viele Erkenntnisse und hilfreiche Empfehlungen, wie Patienten die für sie passende Therapie erhalten.

Individuelle Patienten

Die eingeladenen Patienten des Frühstückstalks hatten alle ihre individuelle Patientengeschichte: Rosemarie Dorn macht seit Jahren die Hämodialyse (HD) und fährt dafür wöchentlich zweimal in ihr Dialyse-Zentrum. Herr Hausen ist seit über zwei Jahren glücklich mit der Peritonealdialyse (PD), die für ihm viele Freiheiten ermöglicht. Und der dritte Patient der Runde – Herr Kazig – hatte zunächst mit der PD begonnen, wechselte dann aber zur HD. Alle Patienten waren in unterschiedlichen Dialyse-Zentren und wurden unterschiedlichen von Ärzten und Pflegefachkräften in Sachen Dialysebehandlung aufgeklärt. Warum, wird im Laufe des Gesprächs deutlich.

Zu wenig Zeit und Geld für adäquate Patientenberatung

2016 wurde die Dialyse-Pauschale gesenkt, nun arbeiten immer mehr kostengünstigere medizinische Fachangestellte in den Zentren. Zu über 70 Prozent, schätzt Ines Schulz-Merkel, Fachkrankenschwester und stellvertretende Leiterin der Fort- und Weiterbildung für nephrologisches Personal an der WBS-Ulm. Hinzu kommt, dass bei der Behandlung der Patienten vom System her eigentlich keine Zeit eingeplant ist, die Patienten individuell und persönlich beratend zur Seite zu stehen. Hierzu bleibt in der strikten und zeitgedrängten medizinischen Versorgungsstruktur keine Zeit. Jede Minute, die Pflegefachkräfte beraten, sei ihre persönliche Zeit, so Schulz Merkel.

Tipp für Patienten: Werden Sie selbst aktiv

Bei unserem Frühstückstalk geben Patienten wie auch die eingeladenen Pflegefachkräfte zahlreiche Tipps, denn sie haben wissen aus eigener Erfahrung, worauf es bei der Dialyse-Behandlung wirklich ankommt. Unsere Autorin Kirsten Gaede hat im folgenden Beitrag die Tipps aus unserem Frühstückstalk für Sie zusammengefasst.