Antibiotika richtig einnehmen

Eine kleine Pille mit großer Wirkung. Antibiotika sind eine herausragende medizinische Errungenschaft und können Lebensretter sein – jedoch kommt es auf die richtige Einnahme an. Der digitale Coach AB.Coach hilft dabei und verhindert die Gefahr von Antibiotikaresistenzen, die nicht zu unterschätzen sind. Die Zusammenarbeit zwischen Patient, Arzt und Apotheker wird durch die App erleichtert. Die Kampagne „Wenn, dann richtig“ klärt über die möglichen Risiken auf und möchte gemeinsam mit starken Partnern dem Thema rund um die Einnahme von Antibiotika mehr Aufmerksamkeit geben. Mehr über die Kampagne erfahren Sie im folgenden Beitrag bei uns.

 

Kompetente Unterstützung auf dem Smartphone

Seit Herbst 2017 unterstützt die Smartphone-App AB.Coach Patienten bei der täglichen Einnahme von Antibiotika. Mit der Kampagne „Antibiotika: Richtig ist wichtig“ macht der AB.Coach gemeinsam mit starken Partnern verstärkt auf das Thema aufmerksam, versorgt Patienten mit umfangreichen Informationen und gibt Hilfestellung vom Fachexperten für die korrekte Einnahme von Antibiotika.

Über 200 Apotheken nehmen teil

Die Smartphone-App AB.Coach kann von jedem genutzt werden, der auf Basis des ärztlich ausgestellten Rezepts durch die verabreichende Apotheke individuell freigeschaltet wurde. Die Apotheken nehmen dadurch in der unterstützenden Kampagne „Antibiotika: Richtig ist wichtig“ eine besondere Rolle ein. „Es ist nicht zu unterschätzen, dass wir als Apotheker oft erste und noch öfters letzte Anlaufstation für Arzneimittelfragen sind. Gerade wenn es um die richtige Anwendung geht, ist unsere Beratung von den Kunden sehr gefragt.“, bestätigt der Apotheker in München Dr. Lukas Vogel.

Gemeinsam gegen Resistenzen vorgehen

Immer noch bestehen in der Bevölkerung große Wissensdefizite über die richtige Einnahme von Antibiotika. Viele Patienten missachten die Einnahmepflichten des Arzneimittels. Dabei sind diese so wichtig, denn sonst können sich auf Dauer antibiotikaresistente Bakterienstämme bilden. Um dem entgegenzuwirken, soll laut André Gerber – Präsident des in der Kampagne federführenden Unternehmens doc.coach – der Dialog zwischen Experten und Gesundheitskunden gestärkt werden.