Vorsorgedokumente für den Ernstfall

Im einen Moment kann das Leben noch sorglos sein, und im nächsten können schwarze Wolken aufziehen – nämlich dann, wenn ein naher Verwandter einen Schlaganfall oder einen Herzinfarkt erleidet. Als wäre die Sorge um den Betroffenen nicht Last genug, gilt es dann, möglichst schnell in relevanten Fragen Klarheit zu haben. Um die Familienangehörigen in solchen dramatischen Zeiten nicht unnötig unter Druck zu setzen, sollten bereits einige Vorsorgedokumente vorhanden sein. Wir haben die wichtigsten für Sie zusammengefasst.

Die Patientenverfügung

Zu diesen wichtigen Schriftstücken gehört etwa die Patientenverfügung. In der wird geklärt, wie mit der erkrankten Person medizinisch umzugehen ist, wenn sie selbst nicht mehr in der Lage ist, Entscheidungen zu treffen oder diese mitzuteilen.

Die Betreuungsverfügung

Ist nach der Krankheit eine Pflege nötig, dann hilft eine Betreuungsverfügung dabei, die eigenen Wünsche in dieser Hinsicht abzuklären. In diesem Schriftstück notiert man beispielsweise, womit man am liebsten den Tag verbringt oder wie das eigene Zimmer gestaltet sein sollte.

Das Testament

Sollte der Betroffene tragischerweise an den Folgen von Herzinfarkt oder Schlaganfall versterben, dann regelt das deutsche Gesetz klar, wer sein Vermögen erbt – es sei denn, es liegt ein gültiges Testament vor. Man kann das Testament selbstständig verfassen, dann muss es handschriftlich und unterschrieben sowie mit der Überschrift „Testament“ und der eigenen Unterschrift versehen sein. Lässt man seinen letzten Willen von einem Rechtsanwalt oder einem Notar erstellen, dann sollte er jedoch gedruckt sein.

Die Vorsorgevollmacht

Wichtiger als die Patientenverfügung ist meist die Vorsorgevollmacht. Mit der regelt man, welche Person Entscheidungen trifft, wenn man selbst dies nicht tun kann.

Sorgerechtsverfügung

Ist man alleinerziehend und hinterlässt ein minderjähriges Kind, dann sollte man eine Sorgerechtsverfügung erstellen. In dieser benennt man den gewünschten Vormund für seinen Nachwuchs.