Wohnformen für’s Alter, die zur mir passen

Was ist, wenn ich irgendwann mal nicht mehr so kann, wie ich will? Wenn mein Körper nicht mehr mitmacht und ich den Haushalt allein nicht mehr schaffe? Was ist, wenn ich Hilfe im Alltag benötige? Diese Fragen beschäftigen jeden früher oder später einmal. Wer rechtzeitig Antworten auf diese Fragen findet, hat gute Chancen, auch im Alter selbstbestimmt und nach seinen eigenen Vorstellungen zu leben, ohne dabei Kompromisse eingehen zu müssen. Wichtig ist es daher im ersten Schritt, sich einen Überblick über die verschiedenen Wohnformen zu schaffen. Die Allianz Private Krankenversicherung stellt Ihnen hier die drei wichtigsten Wohnformen für Pflegebedürftige vor und gibt Tipps, wie diese finanziert werden können.

Im eigenen Zuhause möglichst selbstständig leben

Sie wollen später auf den Blick in Ihren eigenen Garten nicht verzichten und Ihre Nachbarschaft nicht missen? Dann entscheiden Sie sich am besten für die häusliche Pflege und suchen Sie sich einen ambulanten Pflegedienst. Dieser kommt zu Ihnen nach Hause und unterstützt Sie bei alltäglichen Dingen. Denn nicht immer können Angehörige einspringen und die Grundversorgung übernehmen.

Selbstständig leben & auf Hilfe zählen können

Wenn Sie sich nach Gesellschaft sehnen, sind Sie am besten in (betreuten) Wohngemeinschaften oder Mehrgenerationenhäusern aufgehoben. Hier leben Sie in Ihrem eigenen Haushalt und genießen eine gewisse Unabhängigkeit, können aber bei Bedarf die nötige Betreuung und Pflege bekommen, die Sie sich persönlich wünschen.

Rundumbetreuung ohne häusliche Verpflichtungen

Zieht man Umfragen heran, wie die Deutschen im Alter gern leben wollen, fällt vor allem ein Satz: „Hauptsache nicht im Pflegeheim.“ Bei fortgeschrittener Pflegebedürftigkeit führt oftmals jedoch kein Weg daran vorbei. Doch das Klischee vom Pflegeheim trifft nicht immer zu. Es gibt durchaus schöne Einrichtungen, die nicht an Krankenhäuser erinnern und die Pflegebedürftigen gut versorgen. Diese Häuser heißen dann gern Seniorenresidenz oder Wohnstift. Sie sind für alle Menschen die richtige Adresse, die bereits einen großen Teil ihrer Selbstständigkeit eingebüßt haben oder aber einfach das Gefühl haben wollen, an sieben Tagen in der Woche 24 Stunden lang Hilfe bekommen zu können.