Workshop über das Älterwerden

Solange wir jung und fit sind, unsere besten Jahre leben, denken wir nicht viel über das Alter oder unsere älteren Mitmenschen nach. Wir wissen, es ist der Lauf der Dinge, dass sich der Mensch altersbedingt verändert. Aber wissen wir auch, was das eigentlich bedeutet? LEBENLANG hat sich gemeinsam mit der Allianz Private Krankenversicherung einer ganz besonderen Frage gewidmet: Wie fühlt es sich an, 80 Jahre oder älter zu sein? Und was bedeutet diese Erkenntnis für einen selbst und unseren Blick auf die Gesellschaft?

#gefühlteachtzig – Die Idee dahinter

Das Team von LEBENLANG hatte am Stand der Allianz einen Parcours aufgebaut, der die Teilnehmer ganz schön alt fühlen ließ. Mithilfe von sogenannten Altersanzügen, die die Testpersonen mal eben gefühlt um 40 Jahre altern ließen, durften die Teilnehmer einen Hindernisparcours absolvieren. Und obwohl der Parcours mit gefühlten 80 Jahren gar nicht so leicht zu bewältigen war, waren die Teilnehmer hellauf begeistert. Denn das erste Mal bekamen sie ein Gefühl und damit auch ein Verständnis dafür, wie es ist, alt zu sein.

Der Workshop über das Älterwerden – Rückblick

Nachdem der Parcours mit den Altersanzügen auf so gute Resonanz stieß, spann das Team von LEBENLANG diese Idee weiter und zwar auf vier unterschiedliche Lebensbereiche, die das Team anhand von Stationen beim Workshop erfahrbar machte: MOVE – FEEL – SEE – LOOK. In den letzten beiden LEBENLANG-Ausgaben wurden bereits die Stationen MOVE und SEE ausführlich vorgestellt.

How Does It Feel?

An der Station FEEL ging es also vor allem um das Feingefühl in den Fingern. Hier gab es eine kleine DIY-Aufgabe für die Teilnehmer: Es galt, eine kleine praktische Pinnwand zu basteln – aber nicht einfach so, sondern erschwert durch spezielle Handschuhe mit eingenähten Gewichten, die die Beweglichkeit und das Gefühl der Finger verschlechterte. Zusätzlich trugen die Teilnehmer eine starre Nackenkrause, dicke Lärmschützer auf den Ohren und eine Brille, die das Sichtfeld einschränkte und zusätzlich einen schummrigen Blick erzeugte. Welche Erfahrungen die Teilnehmer dabei sammeln konnten, erfahren Sie im Beitrag.