Das Efeu im Zeichen der Freundschaft

Seit der Antike gilt der Efeu als das Symbol für Treue und Freundschaft. Die Symbolik stammt aus den natürlichen Eigenschaften dieser Pflanze, die immergrün ist und zum Überleben etwas braucht, woran sie sich anschmiegen kann. Der Efeu ist für seine Widerstandsfähigkeit bekannt und kann in der Wildnis als auch im urbanen Raum gedeihen. Was der Efeu und die Freundschaft gemein haben erfahren Sie im Text von Ani Menua.

Erwartungen an die Freundschaft

An die Freundschaft stellen wir hohe Erwartungen, denn wir fordern Treue, Loyalität, Hingabe und Aufrichtigkeit – im Grunde dieselben Forderungen, die wir an die Liebe stellen. Doch ist nicht die Frage, wie viel von diesen Dingen wir von der Freundschaft verlangen dürfen, sondern vielmehr, wie viel wir davon ohne Rückforderungen einbringen können.

Die Freundschaft – ein Ort der Selbstlosigkeit

Selbstlosigkeit ist keine Aufforderung, das eigene Ich in der Freundschaft oder der Liebe vollständig zu vergessen, sondern bedeutet im Grunde nichts anderes, als dass der Mensch sich selbst so viel und so gut lieben und kennen muss, ohne ein Egoist zu sein, dass er im Umgang mit anderen und insbesondere in der Freundschaft oder Liebe von dem eigenen Ich absehen kann. Die Freundschaft und die Liebe dürfen keine Projektionsfläche oder Austragungsort für unsere Charakterschwächen sein, aber wohl ein Ort, in dem wir sein dürfen.

Selbstliebe offenbart

In einer Beziehung muss das Gegenüber als Mensch wahrgenommen werden und nicht dazu dienen, die eigenen persönlichen Defizite unter der Tarnung von Freundschaft oder Liebe auszugleichen, denn das ist alles andere als selbstlos. Erst wenn wir uns lieben, können wir eine dauerhafte Einheit in Freundschaft oder Liebe mit einer anderen Person eingehen. Nur so kann eine Beziehung zwischen zwei Menschen entstehen, beständig wachsen und sich immer weiter ineinander bis in die Unendlichkeit verweben – so wie der ewig grüne Efeu.