Party für Senioren

Seit Ende 2017 setzt Mitra Kassai, Musik- und Kulturmanagerin in Hamburg, ihr Knowhow auf besondere Weise ein: Sie veranstaltet Events für Senioren und Senioritas, wie sie die Besucher nennt. Bei ihrem Projekt Oll Inklusiv läuft alles unter dem Motto: Gemeinsam statt einsam. Mit ihrem Projekt zeigt Kassai, dass „alt“ ganz schön cool sein kann.

Wie kann man sich eine Veranstaltung von Oll Inklusiv vorstellen?

Oll Inklusiv heißt die Agentur, Halbpension ist das regelmäßige Event, das einmal im Monat in verschiedenen Hamburger Clubs stattfindet. Der Ablauf ist meistens dreigeteilt: Zuerst findet eine Lesung, Konzert oder Spiel statt. Im zweiten Teil machen wir dann ein Musik-Bingo und danach werden die Stühle zur Seite gerückt und es wird getanzt. Ich lege dann auf: Boogie, Funk, Soul, Rock’n‘Roll – moderne Musik, keine plumpen Schlager. Da wird natürlich richtig abgezappelt!

Das andere Format sind die Halbpension- Ausflüge. Da nutze ich mein Netzwerk oder wir werden eingeladen – zum Beispiel zu Comedy- Shows, Musicals, Rap-Konzerten, ins Fußballstadion oder zu Lesungen. Diesen Sommer fahren wir nach Wacken (Heavy Metal- Festival, Anm. d. Red.) und bekommen dort auch eine Führung. Mir ist es wichtig, immer Kunst, Kultur, Musik und Sport einzubinden.

Wie ist die Idee zu dem Projekt entstanden?

Ich bin grundsätzlich einfach Aktivistin – wenn irgendwo ein Mülleimer in der Fußgängerzone brennt, geh ich nicht vorbei, sondern hol Wasser und lösche. Vor fünf Jahren hatte ich ein Burnout und habe mir überlegt, was willst du überhaupt machen? Ich war karrieregetrieben und wollte jetzt etwas Sinnvolles tun und der Gesellschaft was zurückgeben. Dann habe ich in Seniorenresidenzen Praktika gemacht, um zu schauen, wo gefällt’s mir, wo geht die Reise hin. Ich habe überlegt – Musik, Kulturmanagement, das kann ich ganz gut. Alte Menschen mag ich total gerne – also hab ich alles in den Mixer gepackt, geschüttelt und ab ins Glas – dieser Cocktail heißt jetzt „Oll Inklusiv“.

Das komplette Interview lesen Sie im Beitrag von Eva Hasel in der Online-Ausgabe von LEBENLANG.