Soforthilfe bei Rückenschmerzen

Dr. med Felix Söller ist Facharzt für Orthopädie, Akupunktur, Chirotherapie, Anti-Aging-Medizin und Sportmedizin in München. Als Arzt weiß er, wie wichtig es ist, Zeit zu finden, um etwas für die eigene Rückengesundheit zu tun. Gemeinsam mit der Medizinjournalistin Ellen Warstat, die selbst unter zwei Bandscheibenvorfällen litt, gibt Dr. Söller in „Rücken ohne Schmerz“ (ISBN 978-3-86910-690-8) praktische Tipps und Anleitungen, um mit kleinen Veränderungen im Alltag große Veränderungen zu bewirken.

Wenn es Ihnen in den Rücken schießt – 5 Tipps zur Soforthilfe:

1) Stufenlagerung

Legen Sie sich für etwa zehn Minuten flach auf den Rücken und positionieren Sie Ihre Unterschenkel auf einem Stuhl oder Hocker, sodass zwischen Ober- und Unterschenkel ein rechter Winkel entsteht. Anschließend langsam wieder aufrichten und sich vorsichtig in Bewegung setzen.

2) Wärme

Bekannte Hausmittel wie Wärmflaschen, Heizdecken oder eine Rotlichtlampe fördern die Durchblutung der Rückenmuskulatur und helfen so dabei, diese zu entspannen. Dadurch lassen die Schmerzen langsam, aber sicher nach.

3) Bewegung

Heute weiß man, dass körperliche Schonung Rückenschmerzen eher verschlechtert. Besser bei akuten Schmerzen ist leichte Bewegung wie ausgedehnte Spaziergänge und leichte Dehnübungen.

4) Medikamente

Bei akuten Rückenschmerzen oder Bewegungseinschränkungen helfen schmerzstillende Medikamente. Sie sind teilweise verschreibungspflichtig und sollten nicht länger als ein paar Tage eingenommen werden.

5) Zum Arzt

Wenn der Schmerz bis in die Beine ausstrahlt, Taubheitsgefühle hinzukommen oder die Schmerzen nach zwei Tagen nicht leichter geworden sind, sollten Sie die Symptome von einem Facharzt abklären lassen.

 

Mehr zum Thema Schmerz und Rückenleiden lesen Sie in unserem aktuellen Dossier im Magazin.

Das Buch von Dr. Söller in „Rücken ohne Schmerz“ mit vielen weiteren Tipps für einen schonenderen Umgang mit dem eigenen Rücken finden Sie übrigens hier.