Schluss mit dem Tabu! Für die professionelle Unterstützung durch Pflegeexperten

Niemand denkt gerne daran, Pflege in Anspruch nehmen zu müssen; viel zu selten wird mit Familie und Freunden darüber gesprochen. Statistiken zeigen uns dagegen deutlich, wovor wir nicht die Augen verschließen sollten: Drei von vier Frauen sowie jeder zweite Mann werden irgendwann im Laufe des Lebens pflegebedürftig.

Einerseits ist es vor allem dem medizinischen Fortschritt zu verdanken, dass mehr Menschen älter werden. Andererseits steigt mit dem demografischen Wandel auch die Anzahl der Pflegebedürftigen. Ein Beispiel: An Demenz erkranken etwa 300.000 Menschen jährlich. Doch der Pflegefall tritt nicht immer nur im hohen Alter ein. Schicksalsschläge wie eine schwere Krankheit oder ein Unfall können jeden ereilen. Erstaunlicherweise sorgen aber nur vier Prozent der deutschen Bevölkerung mit einer privaten Pflegeversicherung vor. Dabei gäbe es eine ganze Reihe guter Gründe. Sind Ihre auch dabei? Machen Sie den Schnell-Test in unserer aktuellen Ausgabe der LEBENLANG.

„ERSTAUNLICHERWEISE SORGEN ABER NUR 4 % DER DEUTSCHEN BEVÖLKERUNG MIT EINER PRIVATEN PFLEGEVERSICHERUNG VOR.“

Der Schlüssel zur Unterstützung: professionelle, persönliche Pflegeberatung

Der Schlüssel zur Unterstützung im Pflegefall liegt in der professionellen persönlichen Pflegeberatung durch Pflegeexperten. Eine Pflegezusatzversicherung sollte daher nicht nur die Kostenübernahme gewährleisten, sondern auch organisatorische und emotionale Hilfestellung bieten können. Ein Beispiel: WDS.care berät und schult pflegende Angehörige oder vermittelt notwendige Dienstleistungen, vom Platz in der Tagespflege bis zu Haushalts- und Reinigungshilfen.

„EINE GUTE PFLEGEZUSATZVERSICHERUNG BIETET AUCH UMFANGREICHE SERVICES, DIE IM PFLEGEFALL DEN ALLTAG FÜR SIE UND IHRE ANGEHÖRIGEN ERLEICHTERN.“

Einen Überblick über das umfangreiche Assistance- und Service- Angebot erhalten Sie im Magazin.