Mutmacherin Nicole Kultau

Seit 201o lebt Nicole Kultau mit der Diagnose Brustkrebs. Doch der Krebs ist nicht die einzige Herausforderung in ihrem Leben. Nicole ist alleinerziehende Mutter eines mehrfach schwerbehinderten Sohnes. Auf ihrem Blog Prinzessin uffm Bersch schreibt sie aktiv gegen die Ohnmacht an, die viele Krebs-Patienten lähmt. In LEBENLANG stellt sich die Power-Mama und Brustkrebs-Aktivistin selbst vor…

Das Leben neu aufstellen

 

Im Mai 2010 erhielt ich mit 41 Jahren die Diagnose eines genetisch bedingten Brustkrebses. Um die innere Ohnmacht in mir aufzufangen, begann ich sehr rasch, aktiv zu werden und unser Leben neu aufzustellen und zu organisieren. Das war mir alleine schon im Hinblick auf meinen Sohn, der mit einer schweren Mehrfachbehinderung geboren wurde, sehr wichtig, denn ich erziehe ihn alleine.

 

Anderen Betroffenen Mut machen

 

Damals begann ich, intensiviert Tagebuch zu schreiben, und veröffentlichte erste Passagen in einem sozialen Netzwerk. Das Schreiben half mir dabei, meine Erkrankung mental zu verarbeiten und Freunde und Angehörige über alles Wichtige zu informieren. Über mein Tagebuch entwickelte sich mein Blog „Prinzessin uffm Bersch“ , der im Mai 2013 online ging. Mit ihm habe ich die bereichernde und mutmachende Erfahrung gemacht, dass ich nicht nur für mich schreibe, sondern anderen betroffenen Frauen und ihren Angehörigen Hoffnung und Mut schenken kann. Auf meiner Homepage und Facebookseite finden Interessenten unterschiedlichste Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Brustkrebs sowie Lebensgeschichten inspirierender Frauen.

 

Mehr über Nicole Kultaus Geschichte erfahren Sie in dem Artikel oben.

„Das Schreiben half mir dabei, meine Erkrankung mental zu verarbeiten und Freunde und Angehörige über alles wichtige zu informieren“