Mutig und tapfer wie Edelweiß

Um das Alpen-Edelweiß ranken sich zwei Legenden. Wofür das streng geschützte Edelweiß symbolisch steht erfahren Sie in unserer Kolumne.

Kräftig, mutig und tapfer wie Edelweiß

Hoch hinaus muss man steigen, um sie zu entdecken – die Edelweißpflanze. Die Zierpflanze, die auch als Heilpflanze eingesetzt werden kann, ist hauptsächlich in hohen Gebirgslandschaften verbreitet. In ihrer größten Vielfalt kommt sie im tibetischen Hochland vor. Das Alpen-Edelweiß ist eine seltene und sogar vom Aussterben bedrohte Art aus der Gattung Leontopodium (Edelweiß), die in den Felsspalten der Alpen wächst. Der Wanderer mag es entdecken, pflücken darf er es allerdings nicht. Die Blume steht unter besonderem Schutz.

„Edelweiss, Edelweiss, every morning you greet me.“

Die Legende des Alpen-Edelweißes

Um die Herkunft des Alpen-Edelweißes ranken sich zwei Legenden: Zum einen soll es ein vom Himmel gefallener Stern sein, zum anderen soll das Edelweiß aus den Tränen einer betrogenen Eisjungfrau entstanden sein. Eine weitere Legende besagt, dass die Natur die tropfenden Tränen der Bitterkeit und Enttäuschung in eine Pflanze verwandelt, die der Mensch nur dann zu sehen bekommt, wenn er hinauf in die Alpen steigt und sie dort in den Gebirgsspalten ausfindig macht. Die Edelweißpflanze steht für Mut, Kraft und Tapferkeit Nicht zuletzt ist das der Grund, warum das Edelweiß in unserem Kulturraum für Mut, Kraft und Tapferkeit steht.

Tapferkeit gehört zu den vier Grundeigenschaften des menschlichen Geistes, die der Mensch zur Menschwerdung benötigt. Abhängig davon, in welchem Zusammenhang sie benannt werden, variiert ihre Bezeichnung, zur Tapferkeit gesellen sich aber in der Regel Besonnenheit, Gerechtigkeit und Klugheit. Sie sind die Werkzeuge des menschlichen Geistes, und nur ihr Gebrauch führt dazu, dass der Mensch die Aufgaben des Lebens bewältigt, sie überwindet und nicht an Krankheiten, am Leid und Verlust verzweifelt. Wie schwer das Leben zuweilen ist, ist der Mensch Kraft seines Geistes imstande, diese Schwierigkeiten zu besiegen. Nur muss er den Mut haben, an sich selbst und an seine Kraft zu glauben, um über sich hinauszuwachsen.

Lesen Sie ganze Kolumne über die seltene Blume im Magazin.