Die innere Stimme – wer spricht da eigentlich mit mir?

Wer kennt sie nicht, die innere Stimme, die sich plötzlich zu Wort meldet und uns sagt, was wir tun oder doch lieber lassen sollen? Die Stimme, die für uns in solchen Situationen gute Ratschläge parat hält, in denen wir gerade in die gegenteilige Richtung handeln wollen? Wie wir sie und uns selbst besser kennenlernen können, lesen Sie hier.

Die innere Stimme im Konflikt

In der Neurolinguistischen Programmierung (NLP) gehen wir davon aus, dass in uns mehrere Persönlichkeitsanteile existieren, die miteinander in Beziehung stehen. Diese Teile agieren in unserem Persönlichkeitssystem meist unabgestimmt und verfolgen ihre eigenen Ziele. Die innere Kommunikation findet auf unbewusster Ebene statt. Unsere Persönlichkeitsanteile können auch in Konflikt geraten. Je mehr es uns gelingt, unsere inneren Anteile harmonisch aufeinander abzustimmen, desto ausgeglichener fühlen wir uns. Die inneren Stimmen können natürlich laut oder leise sein. Umso wichtiger ist es, ab und zu mal innezuhalten, um den inneren Stimmen zu lauschen.

Die innere Stimme mit vielen Gesichtern

Diese inneren Anteile können sich tatsächlich zu eigenen Persönlichkeiten entwickeln, wie zum Beispiel zum Kritiker, zu einem kreativen Ideengeber, zu einem Antreiber etc. Diese Persönlichkeiten haben nichts mit multiplen Persönlichkeiten zu tun, sondern sind ein ganz „normales“ Phänomen, dass uns in der Regel nicht fremd ist. Viele Menschen repräsentieren Ihre Gedanken auditiv, das heißt, sie hören sich beim Denken selber zu. Was hören wir da? Erkenntnisse zu erhalten auf der Grundlage dieses Modells heißt, sich auf die Suche nach unseren inneren Persönlichkeiten zu machen, die in uns leben und ständig miteinander kommunizieren, ob wir ihnen nun zuhören oder nicht.

Wer spricht da eigentlich mit mir?

Wir können uns diese Persönlichkeiten ruhig ganz bildhaft vorstellen. Wer sich darauf einlassen kann, hat in der Regel schon nach kurzer Zeit eine ziemlich genaue Vorstellung, wer da – zum einen – in uns zuhause ist – zum anderen – was diese Persönlichkeitsanteile uns zu sagen haben. Stellen Sie sich zu den einzelnen Persönlichkeiten folgende Fragen: Wie sieht diese Person aus? Was macht sie besonders? Wofür steht diese Person in Ihrem System? Achten Sie auf wiederkehrende Redewendungen und Sätze, die in Ihnen auftauchen. Wer könnte das gesagt haben?

Dieser Artikel ist erstmals in der LEBENLANG-Ausgabe No. 8 erschienen und hat es ins Best-of der Jubiläumsausgabe 2020 geschafft. Hier geht’s zur goldenen LEBENLANG-Ausgabe.