Sich wieder selbst bewusst werden

Als außenstehende Person fällt es einem schwer, Gedanken und Gefühle eines depressiven Menschen nachzuempfinden. Dabei sind Verständnis und Geduld im Umgang mit depressiven Menschen so wichtig, das bestätigt uns auch Rita Schneider, die selbst unter Depressionen leidet. In unserem Interview spricht sie offen über ihren Weg mit der Krankheit und erzählt uns, was ihr in Krisenzeiten wirklich geholfen hat.

Interview mit einer Betroffenen

Nicht jeder redet würde so offen und ehrlich über sein Inneres sprechen. Rita Schneide tut es aber. Sie leidet seit Jahren an Depressionen, die sie immer wieder ergreifen und einnehmen. Doch sie hat gelernt, mit ihrer Krankheit umzugehen und hat Wege gefunden, wie sie an ihren depressiven Schüben nicht unter geht. Neben einer Therapie helfen ihr auch kleinere Dinge im Alltag, um bewusst auf ihr seelisches Gleichgewicht zu achten.

Welche Dinge das für Rita Schneider sind und was sie sich im Umgang mit der Krankheit von unserer Gesellschaft wünscht, lesen Sie im Beitrag in unserem Magazin.