Melodien des Lebens

Jeder kennt sie, jeder hat sie: Diese Melodie, die einem einfach nicht aus dem Kopf geht. Melodien, die uns durch unser Leben begleiten und an bestimmte Momente erinnern. Und egal, wo dieser eine Song plötzlich gespielt wird, kommt das Gefühl wieder hoch und wir versinken in Erinnerung.

Melodien und Gefühle

Was Melodien und Lieder in uns auslösen können, ist etwas ganz Wunderbares. Es ist auch etwas sehr Individuelles und Persönliches, denn jeder hat andere Lieder im Kopf, die er mit bestimmten Situationen verbindet. Trotzdem gibt es bestimmte Lieder, die eher zufällig zu Hymnen von ganzen Nationen geworden sind. Viele Musiker verarbeiten eigene Ereignisse und Erinnerungen in Songs, die sich direkt auf den Hörer übertragen. So war „Purple Rain“ von Prince zum Einen eine Hymne für Generationen, die in ihrem Liebeskummer versanken, während er andere weltweit auf die Tanzfläche zog. Bei unzähligen Menschen stellen sich sofort die Armhaare auf, wenn sie „Wind Of Change“ von den „Scorpions“ hören, weil sie direkt Bilder im Kopf haben, wie die ersten Deutschen einfach so über die Mauer klettern, ohne erschossen zu werden.

Melodien für die Ewigkeit

So unterschiedlich wie unsere Gefühle sind, nimmt jeder Melodien anders wahr und verbindet seine eigenen Erlebnisse mit den Liedern. Songs leben oder spielen stets in uns weiter, auch wenn sie längst nicht mehr aktuell sind und nicht mehr im Radio gespielt werden. Lieder sind sozusagen alterslos: sie kennen kein Ablaufdatum oder Altersgrenzen – sie sind für die Ewigkeit gemacht. Jenny Cash hat für uns ihre persönlichen Melodien zusammengetragen, die sie seit dem ersten Hören in ihrem Leben begleiten. Vielleicht ist die eine oder andere Melodie ja auch unter Ihren Topfavoriten. In jedem Fall: In die Playlist reinhören und in Erinnerung schwelgen!