Mut zur Mitte

Wie schaffe ich es, mich besser gegen Stress und emotionale Talfahrten zu wappnen? Wo und wann kann ich kleine Oasen in den Tag einbauen, die mir Kraft geben? Warum hilft mir Meditation, meine inneren Widerstandskräfte zu stärken? Stressresistenz kann man sich erarbeiten, Gelassenheit im Kopf erlernen. Der Weg dorthin führt über Stock und Stein. Aber er ist machbar.

Inneren Widerstandskräfte stärken

Fast jeder von uns kennt diese Momente oder Phasen, in denen man völlig überfordert ist und sich am liebsten unter der Decke verkriechen würde, in denen das Nervenkostüm immer dünner wird und das innere Schutzschild schmilzt. Die gute Nachricht: Wir sind damit nicht alleine. Die schlechte: Den Weg aus dieser Druckkammer müssen wir selbst gehen. Meist helfen uns schon kleine Veränderungen dabei, gelassener und stressresistenter zu werden. Bewusste Rituale und Mindset-Tricks stärken unsere inneren Widerstandskräfte und geben uns auch im größten Chaos ein Gefühl der Stabilität und positiven Kontrolle. und geben uns auch im größten Chaos ein Gefühl der Stabilität und positiven Kontrolle.

Stressresistenz

Stressresistenz kann man sich erarbeiten, Gelassenheit im Kopf erlernen. Der Weg dorthin führt über Stock und Stein. Aber er ist machbar. Wer achtsam mit sich umgeht, kann sich auch besser gegen den Wind stellen, wenn dieser einmal besonders laut pfeift. Wie wir unsere seelische Balance (wieder-)finden und was uns dabei hilft, unsere inneren Widerstandskräfte zu (re-)aktivieren, verrät unsere Autorin Sophia Schillik in diesem kleinen Praxisguide in Sachen Stressmanagement.