Lecker vegetarisch: Kokos-Curry-Pfanne

Mit Dialyse geht in Sachen Ernährung mehr als man denkt! Dialyse muss nicht gleich bedeuten, dass man seine Ernährung komplett umstellen musst und man Lieblingsgerichte nicht mehr essen darf. Mit ein paar einfachen Grundsätzen im Kopf, darfst man genauso genussvoll speisen wie die anderen am Tisch auch.

Deshalb stellen wir Euch in unserer GOOD LIFE  Mission zwei Wochen lang (11.02.-22.02.2019) jeden Tag ein tolles Rezept vor. Das besondere hierbei: Wir erläutern hierbei die in den Gerichten enthaltenden Nähr- und Mineralstoffe, die vor allem für Dialysepatienten wichtig sind. So habt Ihr Eure Nährstoffwerte und Tagesbilanzen im Blick. Mit den Rezepten wollen wir zeigen, was Ernährung mit Dialyse eigentlich wirklich bedeutet.

Und hier kommt unser vegetarisches Rezept für eine leckere vegetarische Kokos-Curry-Pfanne mit Tofu.

Zutaten für 4 Portionen

150 g braune Champignons

1 rote Paprikaschote

150 g Zuckerschoten

400 g Tofu

1 kleine Zwiebel

2 EL Öl

1 TL Currypulver

1 Dose Kokosmilch (400 ml)

6–8 Stiele Koriander

Salz, Pfeffer

Limettensaft

 

So geht´s

  • Pilze reinigen, putzen und halbieren. Paprika waschen, putzen und in Stücke schneiden.
  • Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Paprika und Pilze hinzugeben und etwa 4 Minuten anbraten.
  • In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen und fein würfeln. In die Pfanne geben und weitere 1 -2 Minuten garen.
  • Zuckerschoten waschen und schräg dritteln, Tofu in Würfel schneiden. Nach der o.g. genannten Garzeit zu dem Gemüse geben.
  • Currypulver über dem Pfanneninhalt verteilen und gut vermengen.
  • Kokosmilch zugießen, mit Salz und Pfeffer würzen und zugedeckt weitere 3 Minuten köcheln lassen.
  • Koriander waschen, trockenschütteln und das obere Drittel der Stiele grob hacken.
  • Curry mit etwas Limettensaft abschmecken und mit Koriander bestreuen.

 

Dazu schmeckt: Reis

 

Das ist drin pro Portion                       

                                                                              200 ml Kokosmilch                 350 g Hähnchenbrust

50 ml Sahne/150 ml Wasser

Kalorien                173 kcal                                             203 kcal                                         240 kcal

Eiweiß                   10 g                                                    9 g                                                     25 g

Fett                         11 g                                                   15 g                                                  13 g

Kohlenhydrate     12 g                                                   11 g                                                   12 g

Wasser                   298 g                                               286 g                                                 261 g

Phosphor              200 mg                                            175 mg                                              289 mg

Kalium                   895 mg                                            635 mg                                             646 mg

 

Tipp

Kokosmilch und Tofu liefern bei diesem Gericht mehr als die Hälfte an Kalium.

Nehmen Sie Kokosöl zum Anbraten, um den Kokosgeschmack zu intensivieren. Die Hälfte der Kokosmilch durch 50 ml Sahne und 150 ml Wasser ersetzen. Ersparnis: etwa 250 mg Kalium pro Portion.

Dieses Gericht hat wenig Eiweiß. Denken Sie bei den anderen Mahlzeiten daran, Ihren Eiweißbedarf zu decken. Zum Beispiel durch eine süße oder pikante Quarkspeise.

Wenn Sie mögen, können Sie den Tofu durch Hähnchenbrust austauschen. Die Eiweißmenge erhöht sich auf 25 g pro Portion bei gleichbleibendem Kaliumgehalt. Allerdings steigt durch diese Veränderung der Gehalt an Phosphor, der Phosphor-Eiweiß-Quotient ist jedoch günstig und liegt bei 12.

 

Das leckere Rezept zum Nachkochen kann hier ganz einfach heruntergeladen werden, so haben Sie es immer in Ihrer Rezepteküche parat. Na dann, an die Kochlöffel und los!